Projektvorstellung: SPARK

Sometimes, all you need, to ignite a big idea is a SPARK.

Ideen und Kreativität sind oft der Schlüssel zum Erfolg. Manch ein Unternehmen in der Start-Up-Hauptstadt Berlin gründet auf einem einzigen zündenden Gedanken. Was er braucht, ist ein Umfeld, das sein Potenzial zur Entfaltung bringt.

Genau dieses Umfeld wollen wir in der Storkower Straße in Berlin Friedrichshain mit einem neuen Zentrum für Innovationen schaffen. Hier entsteht bereits unser Projekt SCALE. Verbunden durch einen zentralen, verkehrsberuhigten Boulevard mit großzügig angelegten Plätzen zum verweilen und zum kommunikativen Austausch, wird dieses nun um ein weiteres Gebäude ergänzt.

Unter dem Namen SPARK entwickeln wir hier zum ersten Mal eine Immobilie in innovativer Holz-Hybrid-Bauweise, die sich mit ihrer markanten Element-Fassade eindrucksvoll und harmonisch zugleich in den aufstrebenden Standort nordöstlich des Berliner Zentrums einfügen wird.

Insgesamt entstehen auf dem 3.425 Quadratmeter großen Grundstück 15.800 Quadratmeter ober- und unterirdischen BGF. Moderne Büro- und Konferenzflächen mit innovativen, variablen Nutzungskonzepten ermöglichen groß- und kleinteilige Mieteinheiten. Das Gebäude verfügt zusätzlich über eine Gastronomiefläche und einen Veranstaltungsraum im Erdgeschoss, zwei sonnenausgerichtete Dachterrassen im ersten und sechsten Obergeschoss und ein einladendes lichtdurchflutetes großzügiges Foyer.

Der Materialmix im SPARK bringt sowohl Vorteile für die zukünftigen Mieter als auch die Umwelt. Die konventionelle Bauweise mit Stahl und Beton ist durch einen hohen Ressourcen- und Energieverbrauch gekennzeichnet. Darum wird bei SPARK Holz als ökologische Alternative genutzt. Als natürlicher Rohstoff wächst es ohne fossilen Energieverbrauch nach und ist vollständig recycelbar. Der Energiebedarf fällt innerhalb seines Entstehungsprozesses deutlich geringer aus als bei der Produktion von Stahl oder Beton. Holz schneidet dadurch bei der CO2-Bilanz besser ab als konventionelle Baustoffe und überzeugt zusätzlich durch Materialeigenschaften wie ein geringes Gewicht bei zugleich hoher Belastbarkeit sowie positive Auswirkungen auf das Raumklima. So wird die statische Belastbarkeit von Beton mit den ökologischen Vorteilen von Holz ergänzt.

Wie auch schon bei den vorangegangenen Projekten, streben wir auch hier wieder eine DGNB-Zertifizierung in Gold an.