PRESSEMITTEILUNG: Baubeginn für SCALE – 25.000 Quadratmeter BGF flexible Büroflächen entstehen in Berlin

  • Gateway und Townscape entwickeln Bürohaus an der Storkower Straße
  • Fertigstellung des SCALE für 2022 geplant
  • Nachbargrundstück für weiteres Büroprojekt bereits angekauft

Berlin, 17. August 2020: Die Projektentwickler Gateway Real Estate und Townscape  verkünden den Baustart für ein neues Bürohaus mit 25.000 Quadratmetern BGF in der Storkower Straße in Berlin. Mit dem SCALE getauften Objekt in Prenzlauer Berg an der Grenze zum Stadtbezirk Friedrichshain werden moderne Flächen für flexible Bürokonzepte, Gewerbe und Coworking geschaffen. Der Baustart ist bereits erfolgt, die Fertigstellung ist für das erste Quartal 2022 geplant. Der Neubau wird mit seiner anspruchsvollen Architektur eine Landmarke setzen.

Das SCALE wird im Erdgeschoss Flächen für Gastronomie und Veranstaltungen bieten. In den Obergeschossen stehen flexible Büroflächen zur Verfügung, die vom Einzelbüro bis zum Open-Space eine breite Palette für die künftigen Mieter bieten.

Hierfür stehen pro Etage 3.065 Quadratmeter zur Verfügung, von denen bis zu 1.670 Quadratmeter ohne bauliche Trennung gestaltet werden können. Alle Flächen sind klimatisiert und werden mechanisch be- und entlüftet. Ein außenliegender Sonnenschutz ist ebenfalls geplant.

„Das Projekt in der Storkower Straße passt genau in unser Entwicklungskonzept. Bereits ab 2022 werden hier hochmoderne und attraktive Büroflächen zur Verfügung stehen“, sagt Tobias Meibom, Finanzvorstand der Gateway Real Estate. Er ergänzt: „Neben diesem herausragenden Projekt haben wir aktuell noch fünf weitere Projekte in Berlin, denn wir sind von der Dynamik der Region überzeugt.“

Aktuell erstellt der Bezirk Prenzlauer Berg eine Potenzialstudie zum Gewerbegebiet Storkower Straße. Anwohner, Eigentümer und ansässige Unternehmen sowie weitere Interessierte sind aufgerufen, sich bei der Bestandsbewertung und einer Ideensammlung für das Gewerbegebiet zu beteiligen.

Henrik Sassenscheidt, geschäftsführender Gesellschafter Townscape: „Wir verstehen uns als aktiver Standortentwickler. Unser Konzept sieht im Erdgeschoss öffentlich zugängliche Gastronomieangebote vor, die neben den zukünftigen Nutzern von SCALE auch Gästen und Anwohnern zur Verfügung stehen. Der großzügig geplante und begrünte Boulevard wird eine hohe Aufenthaltsqualität haben und das Areal deutlich aufwerten.“

In unmittelbarer Nähe befindet sich der S-Bahnhof Landsberger Allee mit der Ringbahn und weiteren Stadtbahn-Linien. Mehrere Tram- und Buslinien vernetzen das Gebiet in alle Himmelsrichtungen. Die Storkower Straße und die kreuzende Landsberger Allee gehören zu den großen Magistralen in Berlins Osten. Eine Tiefgarage mit 80 Stellplätzen und mehreren E-Zapfsäulen sowie 200 Fahrradstellplätze im SCALE erleichtern auch den Individualverkehr.

Philipp Grabianowski, Gesellschafter von Townscape: „Wir waren in den vergangenen Jahren bereits im Wedding mit unseren beiden Bürohäusern GROW, mit 8.500 Quadratmetern Mietfläche, und ENTER, mit 14.000 Quadratmetern Mietfläche, sehr erfolgreich. Mit dem SCALE und ca. 25.000 Quadratmetern BGF setzen wir unser Engagement in Berlin fort. Für unsere flexiblen Bürokonzepte sehen wir auch an weiteren Standorten in Berlin sowie in Leipzig, Düsseldorf und Frankfurt/Main großes Potenzial.“

Mit dem Projekt SCALE wird eine DGNB-Gold-Zertifizierung für nachhaltiges Bauen angestrebt. Die architektonische Planung hat das Düsseldorfer Architekturbüro K6 Architekten übernommen. Die rechtliche Beratung beim Ankauf erfolgte für Townscape durch WALCH RITTBERG NAGEL Rechtsanwälte in Hamburg.