PRESSEMITTEILUNG: MiKa-Quartier in Dresden-Mickten im Ausschuss für Stadtentwicklung vorgestellt

Dresden, 1. Oktober 2015: Vertreter der MiKa-Quartier GmbH & Co. KG, einem Joint Venture der Townscape-Gruppe und der Sassenscheidt GmbH & Co. KG, haben gestern in der 14. Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Bau ihr Projekt mit dem derzeitigem Arbeitstitel „MiKa-Quartier“ vorgestellt. Neben der Vorstellung der handelnden Akteure wurde das Vorhaben als Ganzes präsentiert. Im 1. Bauabschnitt sind bis Ende 2017 ca. 180 Wohnungen u.a. für junge Familien geplant.

Nördlich der Kaditzer Flutrinne soll das neue bereits jetzt bestens erschlossene Stadtquartier entstehen. Die hierfür vorgesehenen Baufelder hat die MiKa-Quartier GmbH & Co. KG 2015 von der Stuttgarter Züblin-Gruppe erworben, die auch die angrenzenden Liegenschaften besitzt. Im 1. Bauabschnitt sind bis Ende 2017 ca. 180 Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von 15.500 qm in drei sechsgeschossigen Bauteilen geplant. Im 2. Bauabschnitt sind neben Geschosswohnungsbauten auch Stadthäuser vorgesehen. Insgesamt beabsichtigt die MiKa-Quartier GmbH & Co. KG in den nächsten 5 bis 6 Jahren bis zu 900 Wohnungen auf den 3 Baufeldern zu realisieren.

„Die das MiKa Quartier prägende Instanz ist dabei der Landschaftsraum an der Elbe und an der Flutrinne. Die geschickte Einbindung des Landschaftsraums sichert eine hohe Lebensqualität und wird das Markenzeichen des Quartiers sein“, so Erik Sassenscheidt Geschäftsführer der Sassenscheidt GmbH & Co.KG, der dem Ausschuss das Projekt präsentierte. Die Erreichbarkeit ist durch den ÖPNV und den Anschluss an die A4 bereits hervorragend. Darüber hinaus verfügt Mickten über alle Einrichtungen des täglichen Bedarfs von der Grundschule über Ärzte bis hin zum Elbepark, dem größten Einkaufszentrum der Stadt.

Die Investoren streben ein beschleunigtes Aufstellungsverfahren an. „Mit der Bewilligung des Bauvorhabens hätte das Gebiet, welches seit 2001 als baureif gilt, endlich seine Bestimmung gefunden. Der zunehmende Bedarf an Wohnungen, der auch in Dresden in den nächsten Jahren prognostiziert wird, kann damit ein gutes Stück gedeckt werden“, fasst Henrik Sassenscheidt, Geschäftsführender Gesellschafter der Townscape Gruppe, zusammen. „Für uns ist der Eintritt in diesen attraktiven Dresdner Markt eine große Herausforderung, der wir mit Spannung entgegen sehen.“